Samstag, 1. Oktober 2016

Abendessen ayurvedisch und vegan

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Frühstück und Mittagessen waren schon dran, heute folgt das Abendessen.

Da gibt es bei mir nun immer/ "nur noch" Suppe. Die funktionieren alle nach dem gleichen Schema:
Gemüse totkochen, mit Gewürzen und Hafersahne ab in den Mixer, fertig. Manchmal gibt es Spinat dazu, wenn ich mittags noch kein Grünzeug hatte.



Und ich mach Ausnahmen. Es war beispielsweise mal irre heiß.
Obwohl im Ayurveda immer alles gekocht wird, hatte ich so Bock auf
einfach nur Melone mit ganz viel Mohn. Wie Trauben zum Frühstück,
habe ich auch die Melone nicht direkt aus dem Kühlschrank gegessen
sondern auf Zimmertemperatur.

Das war eine Mango-Kartoffelsuppe mit Kokosmilch.

Karotten-Sellerie Suppe mit Spinat drin.

Und hier dann die Erkenntnis bei Bock auf Obst am Abend:
Warm machen. Mit Vanille und Zimt. Klingt komisch, schmeckt aber
(vor allem an so kalten Abenden wie sie im Juli/August immer wieder waren)
total lecker!!!!

Noch eine Ausnahme: Kakao statt Suppe. Mit oatly Hafer-Vanille-Drink
und Rosenblütenblättern von Sonnentor.

ROTE BETE SUPPE!!!! SOOOOO GUUUUUUT!!!

Rote Paprika Suppe

Ja, Rote Bete gibt es öfters... ;-)

Auch hier gilt. Fragen? Fragen! ;-)
Und sonst wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobiere!!!

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 24. September 2016

DearGoods goes Augsburg

Hallo ihr Lieben,

mit Mathias Leidgschwendner vom fasson Magazin habe ich das neue DearGoods in Augsburg besuchen dürfen. Wie schön es war dort Katharina von "Ab jetzt vegan" wieder zu sehen und viele neue Menschen kennenzulernen! Hach.


So viele Fotos hab ich vermutlich von noch keinem Laden gemacht. Ich zeig sie euch mal ALLE (naja ... fast alle...) ;-) und erzähl euch was dazu.

Adresse: Frauentorstr. 7 (meine Glückszahl!)
(Rückennummer von Mehmet Scholl. Damals.)

Innen von hinten links

Innen von vorne links

Das ist ein Teil von "a little bit of all" die uns mit ihrer
wunderbaren Musik verwöhnt haben.

Kulinarisch verwöhnt wurden wir vom "Cafe dreizehn".
Nicht auf dem Foto sind die besten Spinat Muffins die ich JE gegessen hab!

Das is die Männerabteilung. Wenn man vor dem Laden steht rechts.

Die großartigste Entdeckung für mich war die Bergbrause.
Details siehe auch deren Website.

Endlich so was wie ne Limo aber ohne zusätzlichen Zucker! 


Zutaten:
Apfelsaft, Wasser, Latschenkieferauszug und Kohlensäure (damit es a gscheid bizzelt). :-)
Die Bergbrause ist alkfrei, laktosefrei, glutenfrei, geil und vegan (also nix mit Gelatine oder Fischblase oder Ei!).

YEAH YEAH YEAH!

Haltet in Münchner Kneipen und im DearGoods mal die Augen offen. Sehr empfehlenswert und dank des Flaschendesigns kann ich endlich mal so tun als würd ich Bier trinken :) :) :)

Ok. Erwischt. Ja, ich bin ne Ökotussi. Das Kleid is übrigens
von Glimpse Clothing und Mathias trägt ein Hemd von bleed.

Der Laden von der Mänerabteilung aus.
Die Taschen sind von Mat & Natt und bei DearGoods
(auch online) erhältlich.


Buy less. Choose well.

"Focus on the good" - Lovjoi

VATTER everywhere :)

VATTER & soulbottles &
stop the water while using me & Dr. Bronner's

Und dann hab ich noch Flyer mitgenommen.

Als Erinnerung an einen tollen Abend mit wunderbaren Menschen <3



Und für euch zwecks Adressen und Kontakten und so. 






Nicole Noli und ihrem Team wünsche ich von Herzen viel Erfolg, das Allerbeste, zufrieden Kunden und gute Geschäfte. 


Mathias und ich haben auf der Heimfahrt (Danke fürs Mitnehmen!) dann noch besprochen, dass wir bestimmt nicht zum letzten Mal in Augsburg waren.

Und ihr? Schon mal da gewesen? Noch irgendwelche Tipps parat? Ich freu mich auf eure Kommentare.

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 21. September 2016

Mittagessen ayurvedisch und vegan

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Das Frühstück habe ich euch bereits gezeigt, heute geht es ums Mittagessen und dann folgt noch das Abendessen.

Grüne Bohnen/ Brechbohnen mit Spinat, Dinkelvollkornmehl Pfannenkuchen und Tahin.

Hinten Abendessen. Vorne Mittagessen für den nächsten Tag:
Grüne Bohnen, Linsen, Reisnudeln.

Süßkartoffelcurry mit Erbsen und Hafersahne.

Lupinen-Tempeh, Dinkel, Mangold.

Nudeln aus roten Linsen mit Sellerie, Fenchel und Spinat.

Lupinen Tempeh, Fenchel, Grüne Bohnen/ Brechbohnen, Sellerie-

Kartoffeln, Mangold, Rote Bete, Kresse.

Dal, Spinat, Dinkelvollkornmehlpfannenkuchen, Avocado.

Nahaufnahme :)

Zwei Sorten Reis mit Mais und grünen Bohnen/ Brechbohnen.

Lupinen-Temeh, Spinat, Süßkartoffeln.

Mangoldröllchen gefüllt mit Reis und Linsen.
Das Buch gibt es bei Holzinger.

Ich meine da entstand ein Süßkartoffelcurry ;-)

Nudeln aus roten Linsen mit getrockneten Tomaten, Spinat und
Brechbohnen/ grünen Bohnen.

Das lieb ich total. Lupinen-Tempeh mit den bereits
mehrmals erwähnten Bohnen und Reisnudeln.

Alles aus dem Ofen: Kürbis, Kartoffeln, Lupinen-Tempeh.

Irgendwann gab es zum Frühstück/Mittagessen (war später an dem Tag)
mal ein Rührtofu. Ich soll zwar laut plan Soja eher meiden (und weiß,
dass mir das hormonell gut tut) aber da hatte ich so richtig Bock drauf.
Da ich mittlerweile davon ausgehe, dass mein Körper genau DAS dann
braucht, bekommt er DAS dann auch ;-)

Das Essen für die Arbeit nehme ich in meinem kleinen tragbaren
Topf mit und wärme es dort auf. Hier Seidentofu, Sellerie, Fenchel,
Karotten und Dinkel.

Wieder alles ab in den Ofen: Kartoffeln, Räuchertofu und Paprika.

Viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: Meine Ideen zum Thema Pausenbrot könnt ihr bei Junior-Bloggerin Livia nachlesen.

Samstag, 17. September 2016

Wiesn 2016 - Oktoberfest 2016

Servus ihr Lieben,

ich geh heuer ned auf die Wiesn.
Das liegt nicht daran, dass ich Angst habe (mir ist Liebe lieber) sondern an den folgenden Gründen:

  • Es findet keine Oide Wiesn statt sondern das besch*ssene Landwirtschafts- aka Tierqual-"Fest".
  • Ich hab keine Lust an einem Zaun anzustehen und wie bei einem Konzert durchsucht zu werden.
  • Mitten drin ist meine erste von acht Yoga Vorstellstunden (so was wie ne Zwischenprüfung). 
  • Das Oktobertfest kann auch mal ohne mich stattfinden.

Von all dem abgesehen, hab ich privat grad zu viele Baustellen.

Doch ich hab ein paar Links für euch.

Der Alpenwelt-Versand hat einen Zeltguide veröffentlicht und ich bin beim Winzerer Fähndl zu finden.

veggiewiesn.de ist wie jedes Jahr topaktuell aufgestellt.

Meine Blogeinträge zur Wiesn/ zum Oktoberfest von
2013,
2014 und
2015
sind bestimmt auch 2016 hilfreich.

Auf eine friedliche Wiesn 2016!


Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 14. September 2016

Frühstück ayurvedisch und vegan

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Wir beginnen mit dem Frühstück, dann folgen Mittag- und Abendessen.




Ausnahme: Vanille Pudding mit Trauben

Trauben esse ich übrigens tatsächlich nicht warmgekocht.
Mag i ned. Aber auch nicht eiskalt direkt ausm Kühlschrank.

Mandelblätter - mal was anderes :)

Oder auch mal Kokosflocken..

... oder Mohn.

Ausnahme: Apfelstrudel-Milchreis. Hier habe
ich ein Rezept aus der Herzstück veganisiert.




Manchmal, wenn ich morgens viel Zeit habe (ich bin immer 1 1/2 Stunden wach bevor ich das Haus verlasse, aber ich meine damit RICHTIG viel Zeit) gibt es Vollkornhirse aus dem Spreewald statt Hafer-/Dinkelflocken. Siehe Fotos oben.

Sonst funktioniert das mit dem Frühstück so:

60g Hafer-/ Dinkelflocken
Obst (wird variiert, dann wird's ned langweilig)

1 EL Kürbiskerne
1 EL Hanf-/oder Leinsamen (variiere ich jeden Tag)
1 EL Schwarzer Sesam

Je nachdem ob und wie viel gewünscht:
Anis
Kurkuma
Kardamon
Salz
Pfeffer (Kickt die Wirkung von Kurkuma nämlich noch zusätzlich, macht schön warm und schmeckt halt geil.)

Gesüßt wird das dann mit Ahorn-, Kokosblütensirup oder Kokosblütenzucker.

Das mit den Hanf-/Leinsamen ist wg. Omega 3/6. Kann man sich wenn man Fisch isst schenken.
Ayurvedisch gesehen ist dieser ähnlich schlecht wie Kuhmilch… Oder alles andere was mit Gewalt hergestellt wird. Anderes Thema (nämlich beispielsweise ahimsa) ;-) Und das Fisch mittlerweile total ungesund ist (außer man achtet ganz besonders drauf und kauft ihn richtig teuer), wird beispielsweise im Greenpeace Magazin, das ich euch im letzten Blogeintrag empfohlen habe, erwähnt.
 
Zurück zu ayurvedisch und vegan (denn darum geht's hier ja):
Schwarzer Sesam ist sehr wichtig für Calcium. Das wiederrum braucht man ja u.a. für die Knochen. Und es ist m.E. das bessere Calcium als das aus der Kuhmilch. Wenn ihr die nun eh nicht mehr/ viel weniger konsumiert, habt ihr mit dem 1 EL p. P. und Tag eine super Alternative – die sogar ausreicht!!! 
 
Das alles als Veganinfo am Rande - hat mit Ayurveda nix zu tun. Ich versuche einfach meine bisherigen Smoothie Bausteine nun in warmen Brei umzulegen. Ein dicker Dank an dieser Stelle an meine Ernährungsfachfrau Julia. Du bist der Hammer!
 
Fragen? Fragen! ;-)
Und sonst: Viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren ;-)

Sonnengrüße,
Claudi